Dienstag, 19. Juni 2018

Produkttest: Kneipp Creme-Öl-Peeling (Werbung durch Markennennung)

Ihr Lieben, 

vor einiger Zeit durfte ich das "Verwöhnende Creme-Öl-Peeling" von Kneipp testen.


Ich bin immer ein Fan von Peeling. Vor dem Rasieren ist es für mich zu einem Ritual geworden und ich verwende Peelings auch immer um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. 
Ellenbogen und Knie sind ganz weich und sehen gepflegt aus. Vor allem spare ich mir auch immer nach dem Peeling das Eincremen. Habt ihr euch schon einmal nach einem langen Tag ein Fußbad gemacht und die Fußsohlen gepeelt? Unbedingt mal ausprobieren, das tut echt gut und man geht wieder wie auf Wolken!

Das Geheimnis von dem Kneipp Creme-Öl-Peeling:



Viele Peelingprodukte sind hart und scheuern regelrecht die Haut auf. Was bleibt sind rote Stellen die Brennen oder Prickeln - kein schönes Gefühl!

Es gibt aber auch Peelings die zu fein sind und auch nichts für die Haut tun. Das richtige Mittelmaß hat meiner Meinung nach Kneipp gefunden, denn durch die pflegenden Öle in die die Kristalle getränkt sind, ist es zwar ein weiches Produkt und man hat trotzdem nach der Anwendung ein sauberes und weiches Hautgefühl. Es lässt sich ganz einfach abwaschen und hat vor allem einen ganz leichten angenehmen Duft. 

Peelings kurbeln die Stoffwechslung und die Durchblutung an. Allein schon aus diesem Grund peele ich zwei Mal die Woche. 

Und so wird das Creme-Öl-Peeling angewendet:




Mein persönliches Fazit:

Das Kneipp Creme-Öl-Peeling besticht vor allem durch das Öl, dass das peelen auf der Haut zu einem Erlebnis macht. Kein Prickeln, Brennen oder Jucken. Das Produkt hinterlässt keine schmierigen Rückstände, sondern nur eine zarte, weiche und gepflegte Haut. 

Würde mich persönlich sehr freuen, wenn es das Produkt mal in einem Töpfchen zu kaufen gibt. 

An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an das Kneipp-Team, die mir das Produkt zur 
Verfügung gestellt haben!


Habt ihr schon dieses Peeling getestet?
Wie fällt euer Fazit aus?

Alles Liebe und einen sonnigen Dienstag!
Christina :-)

Sonntag, 17. Juni 2018

OOTD: sunny day (Werbung durch Markennennung)

Freunde, 

egal ob die Sonne scheint oder nicht: ich liebe dieses gelbe Spaghettiträger-Top.

Im vergangenen Jahr hab ich es zum Schnäppchenpreis von 5 Euro ergattert. Mit einer weißen Hose strahlt es noch mehr und erst recht wenn die Sonne scheint.

Spaghettiträger-Top in Sonnengelb (H&M), Caprijeggings in Weiß (Takko), Chucks in Gelb (Converse), Nagellack in  Grau/Braun Nummer 150 (Maybelline)






Wie oft ist Gelb in eurem Kleiderschrank vertreten?
Würdet ihr Gelb auch auf euren Nägeln tragen?

Alles Liebe und hoffentlich kriegen die Deutschen noch das Spiel gedreht - ich hab nur noch ein Bier im Kühlschrank ;-) 

Christina :-) 

Freitag, 15. Juni 2018

Odernichtoderdoch-Haul (Werbung durch Markennennung)

Freunde, 

vor nicht allzu langer Zeit wurde bei Odernichtoderdoch ein großer Sale "veranstaltet".

Ich liebe die Produkte aus verschiedenen Gründen:

  • sooo tolle Farben
  • sooo viel Liebe zum Detail
  • sooo viel Nützliches
  • sooo gute Qualität und vieles mehr
Einfach ein Mädchentraum!

Natürlich würde man sich gerne einfach mal alles zulegen, was der Shop so zu bieten hat. Aber da ich zuhause keinen Geldesel stehen hab und trotz gutem Verdienst ja auch noch ein neues Auto abbezahlen muss, muss auch ich ein bisschen lernen mich zurückzuhalten, auch wenn es schwer fällt.

Bei dem Sale aber hab ich dann zugeschlagen. Ein Wert von ca. 150 Euro hat mich am Schluss nur noch glatte 41 Euro gekostet. Der Wahnsinn!

Natürlich werde ich euch nicht vorenthalten, was ich mir gegönnt habe. 

Vorneweg noch eins: 
Alle Produkte habe ich selbst von meinem eigenen Geld gekauft und NICHT zur Verfügung gestellt bekommen. 

 
Zuerst zeige ich euch ein Produkt, dass ich NICHT bestellt und anscheinend geschenkt bekommen habe:


So einen hübschen Wäschesack hab ich schon einmal geschenkt bekommen, deshalb hab ich diesen hier an meine Mama weitergegeben. Da passt wirklich so einiges rein und er ist dank dem Aufdruck auch noch hübsch anzusehen. 

Den Katalog "Heldenpost" finde ich übrigens auch immer toll. Eben alles mit viel Liebe gemacht ;-). 

Und noch etwas möchte ich gerade denen zeigen, die noch Neulinge sind was odernichtoderdoch angeht: alleine die Verpackungen sind zu schön, um sie wegzuwerfen. Ich heb sie zum Teil auf, weil man die auch weiterverwenden kann. 

Und so sieht das aus, wenn die Produkte bei euch zuhause ankommen:






Ist das nicht toll?
Zudem habe ich es noch nicht erlebt, das etwas beschädigt oder gerade bei dem vielen Papier geknickt wurde. Hier wird wirklich drauf geachtet, dass alles geschützt bei euch ankommt. 

Sorry, wegen dem schlechten Licht, aber ich konnte nicht bis zum anderen Morgen warten und musste sofort alles abfotografieren. 

Ich gelobe Besserung!


Geschenkpapier, 1.50 Euro


Schneidbrettchen (2 Stück), 5 Euro.


Servietten, 1 Euro. 


Stempelsets, je Set 3.50 Euro. 


Notizblock "Start now", 1.50 Euro. 


Notizblock "Work on it", 1.50 Euro. 
Notizblock "Bitte nicht vergessen", 1 Euro.
Notizblock "Es gibt viel zu tun", 1.50 Euro.


Postkarte "Keine Sause ohne Brause", 0.50 Euro.
Postkarte "falscher Wein", 0.25 Euro. 
Postkarte "nur noch Licht im Kühlschrank", 0.50 Euro. 
Postkarte "erst esse ich Mein", 0.25 Euro. 


Poster, 1.50 Euro. 


Schreibtisch Organizer, 2 Euro. 


Schreibtischunterlage, 4 Euro. 


Stickerbögen (4 Stück), 1.50 Euro. 


Habt ihr auch so zugeschlagen wie ich?
Welches Produkt gefällt euch am Besten?

Alles Liebe und Hoch die Hände Wochenende!
Christina :-)