Freitag, 14. März 2014

Ich habe gebügelt ;-)

...und zwar meine Haare.

Und damit "Hallo Ihr Lieben":-)

Auch wenn dieser Post etwas verspätet kommt, hoffe ich doch, dass er mir gelungen ist.
Gerade bei meinen Naturlocken denkt man, dass es doch recht schwierig ist die halbwegs glatt zu kriegen. Falsch gedacht!
Ich verzichte dabei komplett auf Glättungsbalsam oder Stylingprodukte die mich nur unnötig Geld kosten. Meine Haare werden zwar nicht so oft mit meinem Glätteisen konfrontiert und trotzdem ist es mir wichtig, dass sie nicht geschädigt werden.

Hier seht ihr zuerst einmal ein vorher Bild, man achte v.a. auf den Ansatz, der am schwierigsten zu bearbeiten ist.



Ich föhne erst nach dem Waschen wie gewohnt meine Haare. Danach gebe ich etwas Föhnlotion von Balea in meine Haare. Sie verspricht v.a. Schutz & Spannkraft. Es verleiht meinem Haar dazu einen seidigen Glanz, ist überhaupt nicht klebrig und schützt meine Haare vor dem Austrocknen. 
Die meisten würden dieses Produkt jetzt einfach auf die Haare sprühen, doch da habe ich irgendwie das Gefühl das es nicht überall hinkommt. Deswegen sprühe ich es auf meine Hände, verreibe die flüssige Textur und streiche damit über meine Haare. Hier gilt "weniger ist mehr". 


Zu kaufen gibt es das Stylingprodukt bei dm. Es kostet nicht mehr wie 2 Euro und ist sehr ergiebig. Kann ich nur empfehlen. V.a. kann es auch meiner Meinung nach mit all den teuren Produkten mithalten.

Nun kommt mein Glätteisen zum Einsatz. Es ist von Grundig und hat 19,95Euro bei Media Markt gekostet. Gekauft habe ich es vor ca. 2 Jahren. Man sieht an den Bildern, dass es einen On- und Off-Knopf hat, den man einfach hoch bzw. runter schieben muss. An dem kleinen schwarzen Rädchen kann man zusätzlich einstellen wie "heiß" man es haben möchte. Von 1-6 ist alles möglich. Ich stelle es meistens zuerst auf 4 bis das Gröbste erledigt ist und dann auf 3 um die letzten widerspenstigen Haare glatt zu bekommen.







Natürlich können auch die Geübten sich mit dem Glätteisen Wellen und Locken zaubern. Wie es funktioniert dürfte klar sein aber ne kurze Erklärung möchte ich trotzdem einmal abgeben. Ich teile meine Haare an den Seiten und am Hinterkopf ab und zwar stecke ich dabei mein Deckhaar oben auf dem Kopf fest. Dann glätte ich mit Hilfe eines Kamms (er verhindert die Verbrennungsgefahr) meine Haare. Das Glätteisen ziehe ich beim aller ersten Mal etwas langsamer durch, beim zweiten und dritten Mal etwas schneller. Danach löse ich das festgesteckte Deckhaar und glätte es auf die gleiche Weise. Somit bekommt man ein gleichmäßiges Ergebnis. Wer natürlich schon glatte Haare hat oder wie ich sie am nächsten Morgen nur noch einmal "nach glätten" möchte, dem genügt es, wenn man das Eisen auf die mittlere Stufe bzw. bei mir auf 3 stellt und ohne das Haar abzuteilen, schnell noch einmal drüber geht. Bei Wind und Regen hilft ein wenig Haarspray, wobei ich bei dem Wetter mir dann die Arbeit nicht mache, da ich auch wenn ich nur ein wenig Regen abbekomme, gleich wieder krauses Haar habe.

Für das Glätten habe ich insgesamt 20 Minuten gebraucht. Je länger das Haar ist desto schneller geht es, da man mit kürzeren Haare gerade hinten vorsichtig sein sollte. Ich weiß wovon ich rede, hab mir bei meinen allerersten Versuchen als ich noch einen Pony hatte mir die Stirn verbrannt. Das war vielleicht eine Millisekunde mit der ich mit dem Eisen zu nah dran gekommen bin, dafür hat es eine Stunde gebrannt und bis die Haut wieder "heil" war hat es auch ne gute Woche gedauert.

Also am Besten wenn man Anfänger ist die Haare nur dann glätten, wenn man Zeit hat.

Hier ist mein Ergebnis, ohne Austrocknen, dafür mit viel Glanz :-)



Dieses Bild entstand 8 Stunden nach dem Glätten. Wer ohne Haarspray vor die Tür geht, so wie in meinem Fall muss die Konsequenzen tragen. Man sieht rechts oben schon leichte Wellen.

Ich wünsche euch nun allen ein schönes Wochenende.
Bei uns soll es morgen nur noch 10 Grad werden :-(
Naja kommt alles so wie es kommen muss, traurig bin ich noch nicht mal so, kommt aber vielleicht auch davon, weil ich morgen früh bis morgen mittag arbeiten muss ;-)

Übrigens:

Noch ein kleiner Nachruf, auch wenn es eigentlich zum Sonntag und somit zu meinen Wochenhighlights gehört.

Vorgestern hab ich mich riesig gefreut als ich über 2000 Seitenaufrufe hatte.
Dafür ein RIESEN GROßES DANKESCHÖN!!!

Auch wenn einige Fotos wie das letzte mit den glatten Haaren ein paar Mal gemacht werden mussten, bis sie mir richtig gefallen haben, so kann ich bei dem folgenden sagen, dass dies einfach nur pure Freude und happyness ausstrahlt und auch ganz spontan gemacht wurde.


DANKE DANKE DANKE

Alles Liebe :-*
Christina :-)