Samstag, 29. März 2014

kinderleicht und superlecker :-)

Hallo ihr Lieben,

heute geht es mal wieder um ein Rezept, welches super einfach ist und sehr lecker schmeckt. Es geht um das KARTOFFELGRATIN.
Jeder isst ihn anders: die einen mögen keine Béchamelsoße, die anderen lieben ihn wenn er mit Gemüsebrühe zubereitet wird und andere wiederum essen ihn gar nicht gerne.
Ich bin davon überzeugt, dass mein Kartoffelgratin jedem schmeckt.
Mein Papa hat immer Kartoffelgratin gehasst, isst oft auswärts und bekommt dann zum Beispiel bei einem Geschäftsessen als Beilage das Gratin dazu. Das heißt er kennt die verschiedensten Varianten. Vor ein paar Wochen kam er unerwartet mittags vorbei geschneit und es gab Schnitzel mit Kartoffelgratin. Er bestellte sich Nachschlag und schwärmt seitdem von meinem Kartoffelgratin.
Ich mach das Gratin meistens dann, wenn es schnell gehen muss, denn er ist schnell vorbereitet und man muss nicht noch großartig einkaufen gehen, denn die Dinge, die ich für dieses Rezept brauche, habe ich IMMER zuhause.

Heute dachte ich mir, wenn mein Papa so begeistert von dieser Beilage ist, dann wird auch dieses Rezept einmal für euch veröffentlicht.

Zutaten für 4 Personen:

- 6 große Kartoffeln
- 1 Päckchen haltbare Sahne
- eine halbe Tüte geriebener Käse

und zum Würzen:

- Salz
- Pfeffer
- ca. 4-5 Esslöffel Gemüsebrühe 


Je nachdem wie viel Personen mitessen muss man natürlich dementsprechend mehr oder weniger nehmen.

Wichtig: Ihr braucht eine flache Auflaufform MIT Deckel.

Zubereitung:

Den Backofen auf 220 Grad Ober-/ und Unterhitze vorheizen.
Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln (so werden sie schneller gar, als wenn man sie in Würfel schneidet).
Kartoffelscheiben fächerartig in die Auflaufform schichten. Wenn der Boden mit der ersten Lage bedeckt ist mit Pfeffer und Salz (grob oder fein spielt keine Rolle) würzen.
Danach immer wieder eine Lage Kartoffelscheiben und einmal würzen.
Das Päckchen haltbare Sahne in eine kleine Schüssel geben und mit Wasser auffüllen. (Hier gilt immer die Hälfte des Sahnepäckchens: 200ml haltbare Sahne + 100ml Wasser).
Dann 4 bis 5 Esslöffel Gemüsebrühe (aus dem Glas KEINE Würfel) zu dem Sahne-Wasser-Gemisch geben und gut miteinander verrühren. Je nachdem wie würzig das Gratin sein soll, könnt ihr die Anzahl der Esslöffel variieren. Meiner ist mit dieser Mengenangabe nicht zu scharf und nicht so lepsch (bedeutet ohne Geschmack ;-)).
Alles über die Kartoffeln geben, bis sie mit dem Sahne-Wasser-Gemüsebrühe-Gemisch bedeckt sind. Mit geriebenem Käse bestreuen und ab damit in den vorgeheizten Backofen.
Wichtig ist, dass ihr das Gratin MIT dem Deckel in den Ofen schiebt und zwar genau 40 Minuten. Danach den Deckel abheben und das Gratin weitere 20 Minuten fertig garen.

Durch den geschlossenen Deckel, werden die Kartoffeln gleichmäßig durchgegart und damit sie nicht matschig werden, nimmt man nach 40 Minuten den Deckel ab, somit wird die Beilage auch noch schön braun.
Insgesamt braucht das Gratin also 60 Minuten. Wer ihn nicht zu braun haben möchte, der kann ihn auch nach 50 Minuten schon aus dem Ofen holen.

Schmeckt wirklich sehr lecker!


Die Soße, die man hier am Rand noch sieht, zieht sobald man das Gratin aus dem Ofen holt in die Kartoffeln ein und verdampft somit fast vollständig. Wer also hofft, dass da noch Soße übrig bleibt, der irrt leider ;-)

Dieses Rezept ist aus keinem Kochbuch, wenn also jemand noch andere Varianten kennt, darf er die gerne kommentieren. Ich freu mich auch, wenn jemand mal mein Rezept ausprobiert und mir dann entweder über Kontakt ne Mail schreibt oder kommentiert, wie es geschmeckt hat.

Alles Liebe und einen schönen Samstagabend :-)
Christina