Donnerstag, 31. Juli 2014

Vero Moda Onlineshop

Hallo ihr Lieben,

mit einer kleinen Verspätung werde ich euch heute meine Erfahrung mit dem Vero Moda Onlineshop kurz vorstellen.

Genutzt habe ich ihn deswegen, weil wir in Saarbrücken nur einen sehr kleinen Vero Moda Laden haben und die an Klamotten irgendwie immer nur das haben, was mir nicht so gut gefällt. Die haben anscheinend was gegen mich ;-). Das Einzigste was ich mir dort mal gekauft habe, war bei der letzten Glamour-Shopping-Week die rosafarbene Lederjacke.

Auf der Homepage von Vero Moda kann man sich ganz einfach ein Konto bzw. einen Account anlegen und sofort los shoppen, es ist wie bei jedem anderen Onlineshop auch.

Eigentlich wollte ich auch nur mal gucken und hab dann in der Kategorie "Sale" so viele Sachen gefunden, die ich am liebsten alle genommen hätte.

Warum ich letztendlich zugeschlagen hab? Die Versandkosten übernimmt Vero Moda und zwar auch wenn man etwas zurück schickt.

Prima dachte ich mir. Vero Moda hat nicht nur bei den Preisen "alles" gegeben, sondern auch was den Versand anbelangt. Am 26.07. (Samstag) hab ich um 22:05Uhr meine Bestellung abgeschickt. Danach bekam ich eine Bestätigungsmail, dass alles bearbeitet wird. Montagmorgen 28.07. bekam ich um kurz vor 6 Uhr die Bestätigung, dass die Ware auf dem Weg zu mir ist per Mail. In der Mail konnte ich auf einen Button klicken um mein Päckchen zu verfolgen. 
Am Dienstag 29.07. um kurz vor 11Uhr kam meine bestellte Ware bei mir an. 

Alles super! Ich hab die Größe angegeben, die ich auch normalerweise trage und alles hat gepasst. Die Kleidung war extra nochmal in Folie eingeschweißt - find ich prima. Dann weiß man wenigstens, dass noch niemand die Sachen getragen hat und das die Kleidung in Ordnung ist.

Einziges Manko: Ich zahle weder mit PayPal noch mit Kreditkarte. Ich mache lieber die Sofortüberweisung, was hier aber leider nicht geht. Da ich auf Rechnung bezahlen musste, kamen am Ende noch mal 3 Euro dazu. Dafür war aber alles andere hervorragend.
Die Ware wurde mit Hermes geliefert.

Fazit:

  • Ware hervorragend!
  • schnelle Lieferung!
  • kostenloser Versand und Rückversand!
  • immer übers ganze Jahr sehr günstige Salepreise!
  • Toller und einfacher Kundenservice!
  • Homepage gut gegliedert und sehr übersichtlich!

Hier zuerst mal ein kleiner Überblick, wie die Ware geliefert wurde:




Und nun zu der Kleidung:


In diese Shorts hab ich mich sofort verliebt. Und sie gleich auch noch in einem schönen Blau bestellt. Ich mag ja knallige Farben und der Preis ist mehr als günstig. Für jede Hose statt 24.95Euro nur 8.70Euro.


Die Rückansicht der Shorts. Die haben übrigens einen sehr bequemen Sitz :-).


Ich liebe Blazer und hab bestimmt 30 Stück. Einen weißen mit so hübschen Blumen drauf fehlt mir noch in meiner Sammlung. Ich könnte ihn stundenlang anschauen. Er ist so hübsch, so bequem, so leicht und super zum Kombinieren. Ein Traum!
Der Preis sensationell: Statt 49.95Euro nur 19,95Euro. 


Okay, ein Parka hab ich auch, aber in Blau und aus recht dickem Material, eher was für den Herbst. Der hier musste jetzt auch mal in Grün her, hat einen ganz leichten sommerlichen Stoff, mit Kapuze, vielen Taschen, Reißverschluss und Druckknöpfen. Statt 49.95Euro nur 14.95Euro. Gibt es noch in Blau und in einem hellen Beige bzw. Cremeton. 

So sieht er angezogen aus:



Wie gefällt euch mein Haul?
Was gefällt euch am Besten? Auch der Blazer?
Outfitbilder bzw. Posts mit den anderen Kleidungsstücken folgen natürlich auch noch demnächst. Momentan schwankt das Wetter hier bei uns. Zwischen Regen und Sonne sind oft nur 15 Minuten, da kommt mir diese Jacke gerade recht.

Alles Liebe
Christina :-)

Montag, 28. Juli 2014

Premiere: Meine erste Torte :-)

Einen schönen Morgen wünsch ich euch :-).

Heute gibt es ein super leichtes und leckeres Tortenrezept :-)

Meine Mama hatte letzte Woche Geburtstag und ich wollte ihr unbedingt eine Torte backen. Meine Mama liebt Kuchen und Torten, Hauptsache süß, mit Sahne und Nussgeschmack. Also hab ich mich mal umgehört und im Internet umgeschaut. Leute, die Auswahl an Torten ist riesig, selbst dann, wenn man unter Stichwort "schnell und einfach" eingibt.

Zum Schluss blieb ich dann an einer Giotto-Torte hängen.
Viele Zutaten braucht man nicht und die Arbeitsschritte hörten sich relativ einfach an.
Also ging es erstmal in den Supermarkt meines Vertrauens. Ich kaufe am liebsten in unserem Dorf im schnuckeligen Edeka ein. Jeder kennt jeden, die sind alle super freundlich, dort findet man alles was man braucht und steht nie lange an der Kasse an.
Wer jetzt allerdings glaubt, dass man mit 10 Euro alles für die Torte bekommt, der irrt. Plant lieber mal (je nachdem wie üppig eure Verzierung ausfallen soll) 20 Euro ein. Ich kann nur sagen, dass das Ergebnis einfach genial ist und auch für Anfänger sehr einfach nach zu machen.


Das sind nur die Zutaten für die Torte und die Füllung:

  • Lieken Urkorn - Heller Wiener Boden (3-tlg.) -
  • Nutella
  • Bärenmarke - 1 Liter Schlagsahne
  • San-apart - Sahnesteif 
  • 6 Giottostangen (wer es nussiger möchte nimmt 2 Stangen mehr)

Die Zutaten zum Verzieren der Torte:
  • Nesquik oder Suchard Kakao
  • eine Giottostange (-wer den Kuchen mit den Giottos z.B. in 12 Tortenstücke am Rand abteilen möchte, der nimmt auch hier besser eine Stange mehr)
  • Dr. Oetker - Raspel Schokolade

Ich bin nicht so wirklich der Verzierungskünstler, wie man vielleicht am Ende auch sieht, aber der Fantasie sind da ja keine Grenzen gesetzt. 

So geht's:

Der helle Wiener Boden ist 3-lagig, somit muss man ihn nicht selbst backen. Man kann ihn auch nicht so akkurat trennen wie der Fertige. 
Der Boden und die 2. Lage mit Nutella bestreichen (- ich hab natürlich bis zum Rand gearbeitet nur hier etwas früher fotografiert, nicht das ich einen Arbeitsschritt vergesse ;-) )


1 Liter Sahne mit Sahnesteif aufschlagen, 1/3 der Sahne zum Verzieren abnehmen und in den Kühlschrank stellen. 

6 Stangen Giotto pürieren z.B. mit einer Gabel oder einem Mörser. 


Nun die pürierte Masse z.B. mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Sahne heben. Wichtig ist, dass die Giottomasse gut unter der Sahne verteilt ist und zu einer gleichmäßigen Masse geworden ist, sonst schmeckt nachher das eine Stück zu sehr nach Sahne und das nächste Stück Torte zu sehr nach den Giottos. Wenn ihr im Unterheben nicht so gut seid, dann gebt einfach die Giottomasse in Abständen zu der Sahne hinzu und hebt erst einen kleinen Teil unter. 


Auf den ersten Boden kommt nun die Hälfte der Giottosahne auf die Nutella drauf und wird gleichmäßig verteilt. Danach den 2. Tortenboden, welcher ebenfalls mit Nutella bestrichen ist auflegen und den Rest der Giottosahne auf dem Boden verteilen. 


Zum Schluss wird der Deckel, also der 3. und letzte Boden aufgesetzt und leicht angedrückt. 


Nun kommt der meiner Ansicht nach kompliziertere Teil. Die Sahne welche im Kühlschrank auf ihren Einsatz gewartet hat, muss nun zuerst gleichmäßig auf dem Deckel verteilt werden. Danach wird die komplette Torte auch am Rand mit der Sahne ummantelt, bis der Teig nicht mehr zu sehen ist :-).  


Nun geht es an das Verzieren. Ich hab zuerst die Giottokugeln auf die Torte gesetzt. 
(Wer noch Sahne übrig hat und einen Spritzbeutel, der kann wie bei einer Schwarzwälder Kirschtorte kleine Häubchen drauf spritzen und darauf dann die Giotto setzen, dann halten sie auch besser).
Danach hab ich die Schokoladenraspel auf die Torte gestreut und auf den Rand etwas Kakaopulver gestäubt. 


(-hier noch ohne Kakaopulver)

Nun die Torte bis zum Servieren kalt stellen. Mindestens 2 Stunden, damit sie schön fest wird. 

Meine Mama hat sich riesig gefreut und auch ich war mit dem Ergebnis relativ zufrieden. Selbst mein Papa der lieber leichte Obstkuchen und Marmorkuchen isst, hat mich gelobt :-). Die Torte ist natürlich hervorragend für den Sommer geeignet. Wer will da schon den Backofen anschmeißen. Ein Stück macht natürlich pappsatt. Wer auf eine leichte "Cappuccino-Note" steht, der kann ein wenig Eiskaffeepulver von Nescafé unter die Sahne mischen. Vom Geschmack her ist sie auch nicht zu süß, trotz der Nutella. 

Einfach mal ausprobieren. 

Natürlich hab auch ich ein Stück probiert, Diät hin oder her. Sieht irgendwie toll aus, kaum zu glauben, dass ich das war ;-).


Selbst meine Oma und meine Tanten, die sehr "kuchenverwöhnt" sind, die weltbesten Käse-Sahne-Torten backen können und ein Frankfurter-Kranz, eine Schwarzwälder-Kirschtorte und ein Bienenstich aus dem Kopf zaubern, waren total begeistert. Zitat meiner Oma:
"So eine leckere Torte, hab ich schon lang nicht mehr gegessen!" 
Dieser Kommentar ist mehr wert, als alles andere. 

Ich wünsch euch ne schöne Woche und melde mich in ein paar Tagen wieder. 
Hab bei Vero Moda online bestellt und das zum ersten Mal. Es gab tolle Schnäppchen und ich bin gespannt wie das Ergebnis ist. Mein Paket soll in spätestens 3 Tagen da sein. 

Alles Liebe
Christina :-)

Sonntag, 27. Juli 2014

Nicht hinterher, sondern lieber MIT rennen

Ich denk mir gerade, dass ich morgen mal durchatmen kann, aber nein, das Wochenende ist ja schon vorbei...
Puh ging irgendwie viel zu schnell...

Eine kleine Änderung werde ich auf meinem Blog vornehmen. Ich habe beschlossen hier nicht mehr sonntags meine Wochenhighlights zu präsentieren, denn meine Highlights der Woche werde ich in verschiedenen Posts sowieso veröffentlichen.

Stattdessen möchte ich lieber statt nur Produkttests, OOTD, Hauls etc. auch einfach mal ein paar Fragen beantworten z.B.:

  • Warum wir uns bestimmte Filme immer wieder anschauen, obwohl wir doch alles mitsprechen können (-gerade schaue ich Pretty Woman und zuvor Dirty Dancing)?
  • Wieso wir uns eigentlich im Alltag so stressen? (- Zitat von Big aus dem Film Sex and the city 2: "Carrie, wir sind erwachsen ohne Kinder. Wir haben den Luxus unser Leben frei zu gestalten.")
  • Warum denken wir uns nur: "Hach, ich muss unbedingt beim Putzen mal die Musik aufdrehen, mitgröhlen und dazu tanzen." Wir sollten es einfach auch mal in die Tat umsetzen. Und wenn sich jemand beschwert ihn entweder mit einem Piccolo besänftigen oder sich freuen, dass wir es wenigstens mal getan haben.

Auf morgen freue ich mich schon, denn meine Mum hatte Geburtstag und ich wollte ihr nicht nur ein paar schöne Dinge schenken, sondern auch eine Torte backen. Ich hab noch nie eine Torte selbst gemacht und als dann meine Eltern von ihrem Ausflug früher als eigentlich geplant bei mir eintrudeln wollten und ich noch nicht mal zur Hälfte fertig war, hat sich mal wieder bestätigt, dass ich unter Druck einfach besser arbeiten kann und ich hatte sogar noch Zeit gefunden, Fotos von meiner Premiere zu schießen. Also mal morgen Abend hier vorbeischauen, dann seht ihr was draus geworden ist.

Morgen in einer Woche beginnt am 04.08. mein Praktikum für einen Monat bei dem Verlag der Saarbrücker Zeitung. Ein Monat werde ich bestimmt in der Redaktion viel erleben und hoffentlich meine Chancen vergrößern, übernommen zu werden, dann würde ein Traum in Erfüllung gehen.
Eigentlich hab ich also noch eine Woche Zeit mich auszuruhen, aber ich möchte lieber üben für meine neuen Aufgaben bei der Zeitung. Ich bin hochmotiviert und will natürlich auch, wenn ich abends nach hause komme, mindestens noch eine Stunde Sport machen. Wie ich das mache ist egal, nur ich MUSS es machen, sonst falle ich wieder in mein altes Muster zurück und das wäre dramatisch.

Wie integriert ihr Sport oder andere Hobbys in euren vollen Terminkalender und in euren Alltag? Ich freu mich über hilfreiche Tipps!!!

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart!

Alles Liebe
Christina :-)

Donnerstag, 24. Juli 2014

OOTD: Schwarz - alles andere als langweilig

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es endlich mal wieder ein Outfitpost von mir in normalen Klamotten. Irgendwie ist es schon komisch, vor 13 Wochen hab ich höchstens einmal in der Woche für 15 Minuten Yoga oder Pilates gemacht und seit 12 Wochen gehört Sport täglich mit 2 Stunden zu meinem Leben dazu, daher komm ich oft gar nicht dazu meine Outfits zu fotografieren, da ich mich vom Tagesoutfit direkt in mein Sportoutfit werfe und in letzter Zeit auch viel darüber hier geschrieben hab.

Heut lag der Fokus eigentlich auf dem Rock. Den hab ich mir genau wie das Oberteil bei der letzten Glamour Shopping Week gekauft. Wenn ich ein Outfit trage fällt mir jede Stunde was anderes an mir und meiner Kleidung auf. Ob ich viel Schmuck trage oder wenig, dass ich mit Pumps ein Outfit schnell auch mal zu einer Party anziehen könnte, dass ich mit meiner sportlichen Frisur das Outfit freizeittauglich gestaltet habe.

Ein Outfit sollte Persönlichkeit ausdrücken. Ich würde evtl. auch so auf eine Beerdigung gehen, denn komplett in Schwarz mache ich mir selbst schon genug Angst. ;-)
Dieses Outfit zeigt, dass Schwarz überhaupt nicht langweilig ist. Ein bisschen mit Schmuck aufwerten, ein Oberteil nehmen, dass Akzente setzt z.B. mit den Pailletten, ein Rock dazu, welcher dank der bunten Blumen nicht zu dunkel und herbstlich aussieht, sondern auch zum Sommer passt. Mit dem großen Rundhalsausschnitt des Shirts kann man auch schön "spielen". Entweder man zeigt mehr Dekolleté oder mehr Schulter. Leider sieht man wegen des Lichteinfalls oder gerade deswegen die schönen Pailletten nicht in bunt bzw. holo, sondern nur in Schwarz :-(.
Kleiner Tipp: Schimmerpuder macht eine wunderschöne Haut! 
Dazu die bequemsten Schuhe, die man schnell an hat und die immer passen: Ballerinas. 

Fertig ist mein "Outfit of the day" :-)

T-Shirt in Schwarz mit Pailletten in Holo (Tally Weijl), Armreifen in Schwarz & Gold im Set (Primark), Rock mit Gummizug am Bund und bunten Blumen (Tally Weijl), Ballerinas in Schwarz (Primark)







Ein Bild von der Seite musste am Ende sein. Hier sieht man wenigstens, dass ich an den Oberschenkel etwas mehr als 2cm Umfang verloren hab :-).
Dafür hab ich an den Waden 1,2 cm an Umfang dazu gewonnen. Kommt aber vom vielen Ausdauersport und täglichem Muskelaufbau.

Und noch ein kleines Statement bezüglich Sport und Gewicht: 
Auch mein Arzt hat mir bestätigt, dass ich zwar gerade mal 2 Kilo abgenommen hab, dafür aber schon ein wenig von meinem Fettgewebe in Muskelmasse umgewandelt habe. Und da Muskeln schwer sind, verliere ich eben nicht so viel Gewicht, aber das soll ja auch nicht das Ziel sein. 
Meine Taille ist aber schon schmaler geworden und mein Hüftgold ;-) ist ein wenig geschmolzen (- Minus 2,1 cm). 
Seit Oktober bin ich rauchfrei, ganz ohne Hilfsmittel (Therapie, speziellen Kaugummis, Pflaster o.ä.) und in ca. einem Jahr bin ich "clean", also das bin ich ja jetzt schon aber meine Lunge noch nicht - immerhin hab ich ja mit 16 angefangen und mit 25 aufgehört. Aber ich merke es deutlich nicht nur beim Sport, sondern bei alltäglichen Tätigkeiten. Ich schwitze zwar beim Sport, aber bin danach nicht mehr außer Atem. Kriege besser Luft durch die Nase, habe besseren Geschmacks- und Geruchssinn. 

Mir geht's wirklich prima!

Ich hoffe euch auch :-) - Seit vorsichtig die Sommergrippe ist im Umlauf :-(

Wenn euch mein Outfit gefällt, ihr Verbesserungsvorschläge habt oder mir etwas anderes mitteilen möchtet, dann schreibt mir doch ein Kommentar. Ich freu ich darüber immer riesig. :-)

Alles Liebe
Christina :-) 

Dienstag, 22. Juli 2014

Lesetechniken und Lesetypen

Hallo ihr Lieben,

neulich hab ich mir im Supermarkt an einem Sonderständer zwei Bücher von Meg Cabot gekauft. 


Jedes "preisreduzierte Mängel-Exemplar" hat mich nur knapp 4 Euro gekostet. 

Obwohl das Buch "Der will doch nur spielen" 472 Seiten hat, komm ich schneller voran, als bei manch anderen Büchern. Aber warum ist das so?

Ich bin kein Freund von Büchern die durch Kapitel getrennt werden und jedes Kapitel 30 Seiten hat. Ich mag es kurz und knackig. Ich lese lieber 3 Kapitel á 10 Seiten. Ich bin ein "Vielleser" aber auch ein "Kurzleser". Ich will abends oder im Sommer auf der Liege mich entspannen und nicht an 30 Seiten denken, die ich noch vor mit hab. Ich mag es nach 10-12 Seiten mir zu überlegen, ob ich noch ein Kapitel lese oder nicht. Es fällt mir einfach leichter. Noch schlimmer ist es, wenn ein Buch durch gar keine Kapitel unterteilt ist. Dann ist man als Leser quasi gezwungen, das Buch selbst in Kapitel einzuteilen. Meg Cabot hat es in dem Buch "Der will doch nur spielen" geschafft, mich nicht mehr von dem Buch los zu kriegen. Hier gibt es keine Kapitel. Das Buch hat auch keinen normalen Text so wie man es von Romane gewohnt ist. Dieses Buch beinhaltet NUR Briefe, E-Mails, Protokoll etc. da jede E-Mail oder jedes Chat-Gespräch nur circa 2-3 Seiten umfasst, ist es hier ganz einfach weiterzulesen und man kann praktisch egal wo man aufhört zu lesen beim nächsten Mal und selbst wenn eine Woche dazwischen liegt wieder weiterlesen ohne zurück blättern zu müssen um nachzuschauen, was bis hierhin noch mal grob passiert ist.
Eine ganz andere Art ein Buch zu lesen, aber es macht mir mehr Spaß solche Bücher zu lesen und ich finde, dass auch die Autorin durch die Briefe, Mails, SMS etc. dadurch noch mehr Spannung erzeugt hat und man einfach gar nicht mehr aufhören KANN zu lesen.

Wie ist das bei euch?
Habt ihr das Buch schon gelesen?
Welches Genre lest ihr am Liebsten und seid ihr eher der Schnellleser, Gelegenheitsleser oder der Abends-im-Bett-Leser?
Wechselt ihr auch so wie ich zwischen Magazinen und Büchern ab und seid dann froh, wenn ihr bei dem Buch auch noch nach 7 Tagen wisst, was bisher geschah? 

Alles Liebe
Christina :-)

P.S.: Da ich ja als Kurzleserin auch lieber knackige, kurze und trotzdem interessante Posts mag, hab ich mich versucht bei diesem Beitrag auch mal kurz zu halten und möchte dies auch in Zukunft beibehalten.


Sonntag, 20. Juli 2014

Altstadtfest - schön, dass du da warst :-)

N'abend ihr Lieben,

ich komme gerade von unserem Saarbrücker Altstadtfest.
Man trifft hier wirklich jeden: Freunde, Familie, Verwandte und Bekannte.

Ein typisches Stadtfest eben in der Altstadt von Saarbrücken.

Heute war ich mit Freunden dort. Wir wollten unbedingt die Gruppe ("Band") von Axel Prahl (Hauptkommissar Thiel vom Tatort Münster) und Jan Josef Liefers (Pathologe Boerne vom Tatort Münster) spielen sehen.

Einfach mal googeln z.B. die Gruppe mit Liefers "RADIO DORIA".
War echt toll!
Ich liebe Live-Musik!

Somit zählt das auch zu meinem großen Wochenhighlight.

Das Altstadtfest in Saarbrücken ist und hat Tradition. Viele Bühnen mit tollen Gigs, lecker Essen, ausgelassene Stimmung etc. 

Deswegen hier auch nur ein kleiner Post.

Morgen früh werde ich mich wohl mit Sport ablenken, denn morgen Abend um 18:00Uhr hab ich ein Termin beim Arzt.

Im Oktober letzten Jahres hab ich ja mit dem Rauchen aufgehört und seit nun mehr 12 Wochen mache ich das Sportprogramm mit Pur-Life. Morgen ist der Tag der Wahrheit.
Morgen Abend bekomme ich gesagt, ob ich schon "clean" bin und wie viel Umfang, Kilogramm und Körperfett ich verloren hab und wie viel Muskelmasse entstanden ist.
Bin schon tierisch aufgeregt.

Wenn ihr also morgen um 18:00Uhr nichts zu tun habt, könnt ihr ja mal für ein paar Sekündchen Daumen drücken. Das Ergebnis werde ich natürlich bekannt geben. :-)

Ich wünsch euch allen einen tollen Wochenstart

Alles Liebe
Christina :-)


Samstag, 19. Juli 2014

Produkttest: head & shoulders

Hallo ihr Lieben,

was für geniale Temperaturen. Für Saarbrücken gibt es sogar vom Deutschen Wetterdienst eine Hitzewarnung. Wir haben momentan heiße 37 Grad :-)

Gerade bei diesem Wetter sind die Haare und die Kopfhaut sehr trocken und beansprucht. Grund genug für mich euch heute mein Produkttest von head & shoulders zu veröffentlichen.


Vielen Dank an for me online die mich für das Set ausgewählt haben. Ich war eigentlich nur scharf ;-) auf das Tonic, da ich trotz Locken sehr sehr dünne Haare habe. Ich neige zwar nicht zu Schuppen und hab auch Gott sei Dank keine, trotzdem wollte ich das komplette Set in Verbindung mit dem Tonic testen.
Gerade das Tonic, von dem ich mir so viel versprochen habe, hat mich leider schwer enttäuscht. Dazu aber gleich mehr.

Im Set enthalten:

  • head & shoulders anti-schuppen shampoo thick & strong, 300ml, 3.99 Euro.
  • head & shoulders anti-schuppen pflegespülung thick & strong, 250ml, 3.99 Euro.
  • head & shoulders Extra Haarverdickendes Tonic thick & strong, 125ml, 6.99 Euro.

head & shoulders anti-schuppen shampoo thick & strong:


Der Geruch des Shampoos ist ganz ok. Es riecht leider nicht nach irgendwelchen Shampoos aus dem Friseursalon aber jetzt auch nicht zu intensiv nach Chemie.

Eine innovative HydraZinc Formel soll die Ursachen von Schuppen ab der 1. Haarwäsche bekämpfen und soll zudem trockener, juckender und gespannter Kopfhaut entgegen wirken. 
Das Haar soll dank dieses Shampoos kraftvoller werden und z.B. vor Haarbruch schützen und vorbeugen. 

Dieses Shampoo kann auch täglich angewendet werden. 


Die Farbe des Shampoos ist gelblich und etwas dickflüssiger als andere Shampoos. Bei der Anwendung habe ich auch festgestellt, dass man hier auch nicht so viel braucht. Oft hat man ja das Gefühl, dass man etwas mehr Shampoo nehmen muss, damit einfach das Haar auch ordentlich gesäubert wird. Hier reicht schon eine kleine Menge, denn dieses Shampoo schäumt sehr gut auf und reizt auch meine sensible Kopfhaut nicht. Das heißt auch gleichzeitig, dass das Shampoo sehr ergiebig ist. Dafür sollte man darauf achten, dass man das Shampoo sehr gut abspült. 

head & shoulders anti-schuppen pflegespülung thick & strong:


Diese Spülung soll v.a. laut Hersteller helfen die Widerstandskraft gegen Kämmschäden und Schuppen zu stärken. 
Hier ist vor Gebrauch darauf zu achten, dass man die Spülung vor der Anwendung gut schüttelt. 


Der Duft gleicht dem des Shampoos. Die Spülung ist sehr fest und weiß. Im Gegensatz des Shampoos hatte ich hier das Gefühl, dass ich bei der Spülung viel mehr als normal nehmen musste. Bei jeder anderen Spülung reicht eine normale Menge, um damit jede Stelle im Haar und v.a. auch Geschmeidigkeit zu erreichen. Das war hier leider nicht der Fall. Spülungen die ich bis jetzt verwendet habe, haben schon beim Einmassieren die Haare entwirrt. Bei dieser Spülung habe ich leider nur einen "geschmeidigen" Film auf meinen Haaren gemerkt, der nach dem Abspülen sofort weg war. 
Auch beim anschließenden Föhnen ob mit oder ohne Tonic war es so, als hätte ich keine Spülung verwendet. Bei meinen Naturlocken ist es unmöglich keine Spülung zu verwenden und bis jetzt hat jede Spülung zwar nicht gleich gewirkt, aber ich konnte zumindest meine Haare mit einem Zackenkamm nach dem Waschen wunderbar auskämmen. Hier habe ich fast 10 Minuten gebraucht, das Ergebnis also wirklich sehr schlecht.

head & shoulders Extra Haarverdickendes Tonic thick & strong kollektion:



Auf der Flasche des Tonics wird auf die Beschreibung verwiesen, wo die genaue Anwendung beschrieben ist, deswegen habe ich davon auch gleich ein Foto gemacht. 
Tatsächlich ist hier in 5 Schritten sehr gut erklärt was man tun muss, um eine optimale Wirkung erzielen zu können. 

Das Tonic selbst riecht etwas nach Chemie, die Düse verklebt sehr leicht und ist leider auch schwer zu säubern. 


Wie in der Anwendung beschrieben habe ich alle Schritte verfolgt. Der wichtigste Schritt ist wohl, die Haare immer ordentlich zu scheiteln und das Tonic immer nur auf die Kopfhaut zu sprühen. Danach sofort sanft einmassieren. Ich habe das Tonic zuerst bei meinem Mittelscheitel angewendet danach das Haar rechts und links jeweils noch 3 mal gescheitelt und ordentlich aufgesprüht und einmassiert und vom Hinterkopf an bis nach unten das Selbe noch 3 Mal. Nach dem Einmassieren, habe ich sofort bei der ersten Anwendung ein Brennen meiner Kopfhaut bemerkt. Leider war das sehr unangenehm, aber das hängt wohl auch mit den Inhaltsstoffen zusammen. Ich habe mehrmals die Gebrauchanweisung studiert um mich zu vergewissern, dass ich hier alles richtig gemacht habe. 
Schon bei der zweiten Anwendung war es dann nur noch ein leichtes Prickeln, dass sofort beim Föhnen aufgehört hat. Dieses Tonic kann man übrigens auch in trockenem gescheiteltem Haar verwenden, somit also auch jeden Tag. Bei jeder Anwendung habe ich variiert, mal mehr und mal weniger genommen. 
Leider hat es bis auf das Brennen und Prickeln bei meiner Kopfhaut überhaupt nicht gewirkt, selbst beim Über-Kopf-Föhnen, war das Ergebnis noch schlechter, als wenn ich nur mit etwas Schaum oder Haaröl meine Haare föhne. Naja die Hoffnung stirbt zuletzt.

Diese Serie werde ich trotzdem bis zum Schluss verwenden und sollte ich in 2 Wochen doch eine Veränderung feststellen, werde ich sie, auch wenn sie sehr gering ist, hier posten. 

Wer also nicht mit hartnäckigen Schuppen zu kämpfen hat, sollte meiner Meinung nach lieber zu einem anderen Produkt greifen. 

Das Tonic bekommt von mir die schlechteste Note: unbefriedigend.
Ich würde mich aber freuen, wenn irgendeiner von euch das Tonic ausprobiert hat und mir seine Erfahrungen mitteilt. Vielleicht hat es bei euch ja gewirkt. 

Alles Liebe und ein schönes Wochenende
Christina :-) 

Mittwoch, 16. Juli 2014

Backe, backe... nicht Kuchen sondern Brot ;-)

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es nun ein leckeres und einfaches Brotrezept. Leider ein Tag zu spät als versprochen, aber besser spät als nie ;-).

Für dieses Brotrezept braucht man nur Wasser - praktisch oder? ;-)


Diese Brotbackmischung von Korn Mühle habe ich bei Netto für 0,79Euro gekauft. Wer kein Vollkornbrot mag findet dort auch andere Backmischungen für z.B. Roggenbrot oder ähnliches. Ich habe zuerst mal nur 500g der Backmischung gebacken, man bekommt also zwei Brote und das für nur 0,79Euro. Wenn man überlegt, dass man für 1 kg oder 750Gramm Brot schon 2 Euro oder sogar mehr zahlt, hat man hier eine günstige Alternative die in jedem Fall immer gelingt. Lecker schmeckt das Brot auch, v.a. wenn es noch warm ist und wer kann schon sagen, dass er sein Brot ohne Brotbackautomat selbst gebacken hat? Diese Mischung ist allerdings auch für den Brotbackautomaten geeignet. Wie es funktioniert steht auf der Packung drauf.

Und so wird's gemacht:

500g der Backmischung in eine Rührschüssel geben und 350ml lauwarmes Wasser dazu gießen. 


Nun wird die Mischung zu einem glatten Teig verarbeitet. Das geht am Besten mit einem Handrührgerät und den Knethaken. Auf höchster Stufe den Teig eine Zeit lang kneten, bis er so aussieht wie auf dem nächsten Foto (- wer starke Arme hat ist hier klar im Vorteil ;-))


Nun den Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ungefähr 30 Minuten gehen lassen. 


Nach dem Ruhen den Teig auf einer bemehlten Unterfläche und mit bemehlten Händen noch einmal gut durchkneten. Danach in eine gefettete Kastenform legen. Nun einen Esslöffel nass machen und die Teigoberfläche glatt streichen, danach mit etwas Mehl bestäuben und an einem warmen Ort noch einmal 45 Minuten ruhen lassen. 


Nach dem Ruhen hat sich das Volumen des Teigs fast noch einmal verdoppelt wie das nächste Foto zeigt. 


Das Brot wird nun im vorgeheizten Backofen (E-Herd Ober- und Unterhitze: 220° C / Heißluft: 200° C) auf der untersten Schiene ca. 60 Minuten lang gebacken.  


Beim nächsten Mal hol ich mein Brot 5 Minuten früher raus. Trotzdem hat das Brot sehr lecker, knusprig und frisch geschmeckt, auch noch ein Tag danach. Ich werde in Zukunft öfter ein Brot selbst backen. Das Brot hätte auch mit Sicherheit noch am 3. Tag lecker geschmeckt, allerdings war es da schon aufgegessen. Probiert es einfach mal aus!!!


Habt ihr einen Brotbackautomaten und vielleicht einen Vergleich was besser schmeckt?
Welches Brot backt und futtert ihr am Liebsten?

Alles Liebe
Christina :-) 

Montag, 14. Juli 2014

54, 74, 90, 2014!!!

YEAH!!!

Der 4. Stern, der Pokal, die Goldmedaille, der Weltmeistertitel ist dort wo er hingehört - in DEUTSCHLAND!!!

54, 74, 90, 2014, ja so stimmen wir alle ein,
mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft im Bein
sind wir die neuen Weltmeister! :-) 



Meine Gedanken sind bei denjenigen, die heute arbeiten müssen und trotzdem durchgemacht haben.

Als heute morgen die Sonne aufgegangen ist, sind wir schlafen gegangen. Wir haben gefeiert ohne Ende, die Hupe meines Autos hat ganze Arbeit geleistet und Himmel und Menschen haben sich gefreut, getanzt, gesungen und gelacht.
Tolles Fest, tolle Mannschaft, tolles Team, tolles Land!

Alles hat gepasst!

Demnach gab es gestern auch an diesem Ausnahmetag keine Wochenhighlights von mir, da es auch ein kleiner Stresstag war. Warum muss meine Oma aber auch am 13.06. Geburtstag haben ;-)

Hier meine Wochenhighlights:

  • Das der Weltmeistertitel dazu gehört, ist ja wohl klar. Er steht an erster Stelle und um mal ehrlich zu sein. In diesem Jahr hätten wir auch Italien geschlagen, an denen wir sonst immer gescheitert sind. Ich war echt froh, dass nach der Verlängerung alles entschieden war. Meine Nerven sind mit mir durch gegangen und hätten das Elfmeterschießen nicht mehr ausgehalten. 
  • Mittags waren wir bei Oma die wurde 85 und ich hab ihr mein Kirsch-Streusel-Kuchen gebacken. Das kennt sie von mir eigentlich nicht, da ich eine Kuchenesserin bin. Wer den Kuchen mal nachbacken möchte, der findet HIER das Rezept. Alle waren begeistert und wussten gar nicht, dass ich so gut backen kann und das alles ohne Backmischung. So viel Lob hab ich schon lange nicht mehr bekommen und das will was heißen. Unbedingt mal ausprobieren.
  • Dann hab ich zum ersten Mal in meinem Leben aus der Not eine Tugend gemacht und ein Brot gebacken. Es war keins im Haus und ich hatte irgendwo noch eine Brotbackmischung rumliegen. War gar nicht so schwer wie ich gedacht habe und wer wissen will, wie das geht, der schaut einfach morgen noch mal rein. Da gibt es nämlich das Rezept dazu. 
  • Dann hab ich von einer Freundin aus Cala Millor ein Armband mitgebracht bekommen. Eigentlich bekomm ich ja immer Postkarten (-bin ja eine Sammlerin) aber ich freu mich über alles v.a. über Einzelstücke wie dieses Armband, dass es so garantiert kein 2. Mal gibt. Bilder folgen. 
  • Shopping stand eigentlich nicht auf meiner Liste, aber ich wusste nicht dass es bei "Netto - Markendiscount" auch jetzt Bücher gibt. Also hab ich mir für knapp 4 Euro zwei Romane von Meg Cabot gekauft. Welche das sind, welches ich gerade lese und was es von vielen anderen unterscheidet gibt es demnächst auch hier zu lesen. 
  • Dann möchte ich noch zu guter Letzt einen neuen Follower begrüßen: Chris Wolter - Herzlich Willkommen auf meinem Blog! 

Ich wünsch euch allen einen wunderschönen Montag und beneide diejenigen, die in Berlin sind oder dort wohnen und morgen der Mannschaft am Brandenburger Tor zujubeln dürfen. Ich werde es dann am Fernsehen verfolgen und auf jeden Einzelnen neidisch sein. ;-) 

Alles Liebe
Christina :-* 

Freitag, 11. Juli 2014

Flechtkranz - mehr als nur eine Oktoberfestfrisur

Hey ihr Hübschen,

nach dem vielen Regen, bekommen wir zumindest heute ein wenig Sonne ab. Bei 22 Grad ist das recht angenehm. Höchste Zeit für mich euch wieder eine neue Flechtfrisur zu zeigen :-).

Im Juni hab ich euch ja schon meine Lieblingsflechtfrisur gezeigt. HIER könnt ihr sie euch noch mal anschauen.

Heute geht es um den Flechtkranz. Da meine Haare nur ein wenig länger als schulterlang sind, komm ich leider mit dem Flechten noch nicht ganz zum Ende. Macht aber nichts, auch für uns mit halblangen Haaren gibt es eine schicke Alternative die ich euch nicht vorenthalten will.

Wichtig hierfür ist, dass man weiß wie der französische Zopf bzw. Bauernzopf geflochten wird. Deswegen gibt es oben den Link zu meiner letzten Frisur.
Der Flechtkranz beginnt auch seitlich, daher ist er so ähnlich wie der Bauernzopf, bei dem man beim Flechten immer rechts und links zu jeder Strähne eine weitere Strähne hinzu nimmt. Dieses Prinzip sollte man weitestgehend beherrschen, dann kriegt man den Flechtkranz auch hin.

Meiner ist auch nicht akkurat, aber ich mag es eher etwas "undone" und unordentlich, das sind ja meine  Naturlocken auch. Wie bei jeder dieser Frisuren ist es von Vorteil wenn die Haare nicht frisch gewaschen sind. Für mehr Griff hilft ein Trockenshampoo oder direkt nach dem Waschen die Haare im feuchten Zustand flechten.

So sieht mein Flechtkranz aus:


Einen tiefen Seitenscheitel ziehen. Dann entweder auf der rechten oder linken Seite mit dem Flechten beginnen nach dem Prinzip des französischen - bzw. Bauernzopfes. 


Die Haare über's Ohr weiter nach hinten flechten und immer wieder zu jeder Haarsträhne eine weitere Strähne bei jedem Flechtzug hinzunehmen.


Ab dem Ohr wird nicht gerade runter geflochten, sondern seitlich. Das erfordert etwas Übung, aber das nächste Schmuddelwetter soll ja schon im Anmarsch sein :-). Wir ihr seht, hab ich ihn nicht ganz so gerade am Hinterkopf geflochten, sondern etwas schräg. 


Die Frisur einfach kranzförmig um den Kopf herum weiter flechten bis ihr auf der anderen Seite angekommen seid. Wenn ihr etwas kürzere Haare habt wie ich, dann fixiert ihr das Ende mit einem dünnen Haargummi und steckt es mit Haarnadeln am Kopf fest. 
Fertig ist der Flechtkranz. 
Wer lange Haare hat, kann ihn an der Stirn weiter flechten und dann auf der Seite wo begonnen wurde feststecken.
Viele Bräute lassen sich so ihre Haare flechten, da man hinten prima Blüten oder der Schleier etc. feststecken kann. Beim Oktoberfest ist es natürlich ein Klassiker, deswegen am Besten schon jetzt üben und auch mal im Sommer tragen. Denn momentan erntet man noch neidische Blicke, v.a. beim Joggen oder im Fitnessstudio, auf der Arbeit oder in der Schule, bevor ihn am Oktoberfest jeder trägt.

Hier noch einmal eine etwas genauere Seitenansicht von Rechts und Links:



Ich hoffe, dass ich euch die Frisur einigermaßen plausibel erklären konnte. Eure beste Freundin hilft euch bestimmt, dann könnt ihr sie euch gegenseitig flechten und bekommt so mehr Übung!

Viel Spaß beim Tragen und Flechten ;-) 

Alles Liebe
Christina :-)


Mittwoch, 9. Juli 2014

Wenn der kleine Hunger kommt :-)

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das?
Man hat vor 90 Minuten lecker gegessen und schon wieder Hunger. Fast-Food macht eh nicht lange satt und aus einem Müsliriegel werden schnell zwei, noch ne Milchschnitte, die hat ja eh nicht viel Kalorien. Und dann immer wieder dieser Blick auf die Uhr.
"Oh Gott, erst 16:00Uhr. Wie soll ich das nur bis heute Abend 18:00Uhr, wenn's schlecht läuft 19:00Uhr aushalten?"

Hier kommt mein Tipp:

Smoothies und Shakes gehen immer:

  • wenig Kalorien,
  • immer lecker,
  • machen satt,
  • man nimmt schon einen großen Teil der angegebenen Obstmenge zu sich (5 Portionen),
  • ideal für Sportler,
  • super zum Vorbereiten und Mitnehmen,
  • unendlich viele Rezept und Kombimöglichkeiten,
  • man weiß was drin ist,
  • im Schnitt sogar günstiger als fertige Produkte,
  • tolle Durstlöscher
  • herrlich erfrischend
  • das Meiste hat man schon zu hause und wenn nicht: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
Da ich ja Muskelaufbau sporttechnisch mache, muss ich viel Eiweiß zu mir nehmen. Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte etc. alles kein Thema. Je mehr desto besser.
Reine Buttermilch ist nicht so ganz mein Geschmack, deshalb habe ich zwischendurch mal experimentiert und heraus gekommen sind super leckere Getränke. Schmeckt sogar meinem 5-jährigen Patenkind und der ist sehr süß-verwöhnt :-).
Anstatt Schokolade etc. gibt es jetzt etwas Süßes auf die andere gesunde Art. Erstaunlich, dass so ein Shake ewig satt macht. Bestens Beispiel von heut:
Ich frühstücke nicht, trinke nur Kaffee, mache ich aber schon seit über 10 Jahren so, auch wenn es nicht ok ist, das weiß ich, aber mir macht das nichts aus. Hunger krieg ich erst gegen 12Uhr. Heute Mittag gab es dann ein Omelett mit Pilzfüllung und Gurkensalat. 
Gegen 15:00Uhr hätte ich dann so ein Stück Tarte au chocolat essen können ;-).
Also gab es dann ein Shake.
Dazu braucht man:
Tiefgefrorene Beerenmischung, eine Banane (je brauner die Schale desto süßer die Banane), 500ml Buttermilch und ein Pürierstab oder ein Mixer.



Natürlich könnt ihr auch normale Vollmilch o.ä. nehmen. 
Die Banane in Stücke schneiden und etwas von der Beerenmischung in ein hohes Gefäß geben. 


Wenn ihr den Pürierstab benutzt, dann empfehle ich euch die TK-Beerenmischung etwas antauen zu lassen. Wer nicht warten will, gibt einfach alles in den Mixer, dann ist das Getränk auch eiskalt. 
Zuerst die Fruchtmischung fein pürieren. 


Wenn alles püriert ist die Buttermilch hinzugeben.


Das Fruchtpüree ist relativ dickflüssig. Durch das Pürieren mit der Milch wird aber alles schön cremig und flüssig, perfekt auch zum Trinken mit einem Strohhalm. 


Sehr lecker, erfrischend und alles ganz ohne Zucker. Durch das Püree und der 500ml Buttermilch ergibt das zusammen ca. 1 Liter. Ne halbe Stunde später war der weggeputzt :-). Jetzt ist es gleich 18:00Uhr und ich bin immer noch gesättigt. Ist das mal genial?

Leider hab ich von all den anderen leckeren Smoothies und Shakes immer wieder vergessen Fotos zu schießen, aber die Zutaten hab ich mir aufgeschrieben. Die werden dann entweder püriert oder gemixt und fertig ist euer Getränk. Es sind auch einige Smoothies drunter die mit z.B. Orangensaft oder Joghurt gemacht werden. Auch wenn Beeren und Bananen die beliebteste Mischung auch bei mir ist, empfiehlt es sich auch meine anderen Rezepte mal auszuprobieren. Funktioniert auch prima mit Dosenobst. Hier ist für jeden was dabei (alles alkoholfrei):

Bananen-Kiwi-Smoothie für 2 Portionen:
  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 1/2 l Orangensaft
  • evtl. 1/2 TL Honig 
Rosarotes Frühstück für 2 Portionen:
  • 200g Erdbeeren
  • 1 Banane
  • Saft von 2 Orangen (alternativ Orangensaft)
  • 1 Prise Zimt
  • nach Belieben Honig
  • Eiswürfel
  • Haferflocken
Sunrise-Shake für 4 Portionen:
  • 600g Wassermelone
  • 250ml Milch
  • 125g Joghurt
  • 1 EL Puderzucker
  • 2 Kugeln Vanilleeis
Coconut-Paradise für 2 Portionen:
  • 6 Scheiben Ananas
  • 200ml Kokosmilch
  • 200ml Milch
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 Päckchen Vanillezucker oder Honig
Tropical Smoothie für 4 Portionen:
  • 2 Gläser Ananassaft
  • 1 Banane
  • 1 Birne
  • 300ml Buttermilch
Lychee-Lassi für 2 Portionen:
  • 500g Joghurt
  • 200ml Mineralwasser
  • 2 TL Honig
  • 1 Dose Litschi mit Saft
Muntermacher für 1-2 Portionen:
  • 4 EL Magerquark (250g)
  • 200ml Milch
  • 100ml starken Kaffee oder Espresso
  • 1-2 EL Honig
Power-Shake für 1 Portion:
  • 200ml Milch
  • 2 EL Vanillejoghurt
  • 100g Haferflocken (kernig)
  • 2TL Erdnussbutter
Frühlingsshake für 2 Portionen:
  • 400ml Milch
  • 5 EL Haferflocken (kernig)
  • 250g Magerquark
  • 1 großer grüner geriebener Apfel 
  • Honig
Waikiki-Smoothie für 2 Portionen:
  • eine Dose Mandarinen mit Saft
  • 500ml Buttermilch
  • 2 Kugeln Fruchtsorbet (Mango, Orange o.ä.)
Tropenshake für 2 Portionen:
  • 350g Haselnussjoghurt (Monte o.ä. geht auch)
  • 5 EL Orangensaft
  • 4 EL Ahornsirup
  • 8 große Feigen (geschält)
  • 6 zerstossene Eiswürfel
Miss Piggy für 2 Portionen:
  • 250g Schattenmorellen oder süße entsteinte Kirschen
  • 50ml Orangensaft
  • 2 EL Kakaopulver
  • 300ml Milch
  • evtl. 1/2 Päckchen Vanillezucker oder etwas Honig
Eiweiß-Booster für 2 Portionen:
  • 500ml Buttermilch
  • 1 Banane
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 Handvoll Nüsse (z.B. Studentenfutter: Walnüsse, Haselnüsse etc.)
Tuttifrutti-Smoothie für 1-2 Portionen:
  • 2 Pfirsiche
  • 1 Mango
  • 100ml Orangensaft
  • 2 Kugeln Vanilleeis
  • 5 Esslöffel süße Sahne
Na? Da kommt bestimmt keine Langeweile auf. Es gibt natürlich noch viel mehr Shake und Smoothie die man sich mixen kann. Das sind die, die ich schon ausprobiert habe und die mir auch alle sehr gut geschmeckt haben. Jetzt seid ihr dran.
Probiert doch mal einen oder mehrere aus und berichtet mir von euren Erfahrungen. Vielleicht habt ihr ja auch noch ein leckeres Rezept.

Ach übrigens: 
ICH BIN JA SOOOOOO HAPPY, DASS WIR IM FINALE SIND. Ich kann das Ergebnis immer noch nicht fassen.

Auf Jungs holt den Titel nach Deutschland! - Olé, olé, olé!!!

Alles Liebe
Christina :-)