Dienstag, 22. Juli 2014

Lesetechniken und Lesetypen

Hallo ihr Lieben,

neulich hab ich mir im Supermarkt an einem Sonderständer zwei Bücher von Meg Cabot gekauft. 


Jedes "preisreduzierte Mängel-Exemplar" hat mich nur knapp 4 Euro gekostet. 

Obwohl das Buch "Der will doch nur spielen" 472 Seiten hat, komm ich schneller voran, als bei manch anderen Büchern. Aber warum ist das so?

Ich bin kein Freund von Büchern die durch Kapitel getrennt werden und jedes Kapitel 30 Seiten hat. Ich mag es kurz und knackig. Ich lese lieber 3 Kapitel á 10 Seiten. Ich bin ein "Vielleser" aber auch ein "Kurzleser". Ich will abends oder im Sommer auf der Liege mich entspannen und nicht an 30 Seiten denken, die ich noch vor mit hab. Ich mag es nach 10-12 Seiten mir zu überlegen, ob ich noch ein Kapitel lese oder nicht. Es fällt mir einfach leichter. Noch schlimmer ist es, wenn ein Buch durch gar keine Kapitel unterteilt ist. Dann ist man als Leser quasi gezwungen, das Buch selbst in Kapitel einzuteilen. Meg Cabot hat es in dem Buch "Der will doch nur spielen" geschafft, mich nicht mehr von dem Buch los zu kriegen. Hier gibt es keine Kapitel. Das Buch hat auch keinen normalen Text so wie man es von Romane gewohnt ist. Dieses Buch beinhaltet NUR Briefe, E-Mails, Protokoll etc. da jede E-Mail oder jedes Chat-Gespräch nur circa 2-3 Seiten umfasst, ist es hier ganz einfach weiterzulesen und man kann praktisch egal wo man aufhört zu lesen beim nächsten Mal und selbst wenn eine Woche dazwischen liegt wieder weiterlesen ohne zurück blättern zu müssen um nachzuschauen, was bis hierhin noch mal grob passiert ist.
Eine ganz andere Art ein Buch zu lesen, aber es macht mir mehr Spaß solche Bücher zu lesen und ich finde, dass auch die Autorin durch die Briefe, Mails, SMS etc. dadurch noch mehr Spannung erzeugt hat und man einfach gar nicht mehr aufhören KANN zu lesen.

Wie ist das bei euch?
Habt ihr das Buch schon gelesen?
Welches Genre lest ihr am Liebsten und seid ihr eher der Schnellleser, Gelegenheitsleser oder der Abends-im-Bett-Leser?
Wechselt ihr auch so wie ich zwischen Magazinen und Büchern ab und seid dann froh, wenn ihr bei dem Buch auch noch nach 7 Tagen wisst, was bisher geschah? 

Alles Liebe
Christina :-)

P.S.: Da ich ja als Kurzleserin auch lieber knackige, kurze und trotzdem interessante Posts mag, hab ich mich versucht bei diesem Beitrag auch mal kurz zu halten und möchte dies auch in Zukunft beibehalten.