Donnerstag, 25. September 2014

Flammkuchen a là Christina :-)

N'abend ihr Lieben,

heute gab es mal etwas was ich sehr gut kann, was einfach, schnell und lecker ist. Wichtig auch, dass man nicht nochmal in den Supermarkt rennen muss. Solche komplizierten Rezepte hasse ich und wenn, muss alles schon eingekauft sein und da ich mich beim Kochen entspannen will, brauch ich auch Zeit. Da ich die heute nicht hatte, gab es die Schnellaktion.

Eigentlich hab ich das Rezept selbst erfunden, denn als mein Kühlschrank mal vor 2 Jahren leer war und nur noch Blätterteig, gewürfelter Schinken, Creme fraîche und Käse drin war, hab ich aus der Not ne Tugend gemacht und so wurde daraus ein Flammkuchen, der dazu noch günstiger als in ner Pizzeria oder sonst wo ist. (- Zwiebeln haben wir immer zuhause ;-))

Man braucht:



  • rechteckiger Blätterteig
  • Pfeffer, Maggi, Muskatnuss
  • 2 mittelgroße Zwiebeln 
  • 1 Packung Schmand (Creme fraîche)
  • 1 Packung Katenschinken
  • geriebener Käse (Bergkäse, Peccorino, Emmentaler etc.)
So wird's gemacht:


Zwiebel in feine Ringe schneiden. Geht am besten mit einer Gemüsereibe o.ä.


Creme fraîche, Maggi, Pfeffer und Muskatnuss in einer Schüssel verrühren. Ich kann nicht genau sagen, wieviel ich da von welchem Gewürz genommen habe. Der Eine mag es scharf der Andere nicht. Am besten probieren und nachwürzen. 


Die Schmandmasse auf dem ausgerollten Blätterteig gleichmäßig bis an den Rand verteilen. 


Damit die Zwiebeln gar werden, streue ich einen Großteil vom Käse als allererstes auf den Creme Fraîche. (hier Peccorino, der ist schön würzig und gibt dem Flammkuchen ne besondere Note)


Dann kommt erst der Katenschinken und die Zwiebeln drauf. Wer noch eine zweite geriebene Käsesorte zur Hand hat, kann am Schluss ein bisschen über den Belag streuen. 
Dann im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober- und Unterhitze circa 20-25 Minuten backen. Wenn er braun wird ist er fertig. Und sieht dann wie folgt aus:


Dass die Zwiebeln sich rosa färben, ist bei mir jedes Mal so. Ehrlich gesagt, hab ich keine Ahnung wieso und es beeinträchtigt auch den Geschmack nicht. Wenn jemand darauf ne Antwort weiß, freu ich mich über ein Kommentar. 

Viel Spaß beim Nachmachen, ist wirklich leicht und ein Großeinkauf ist dafür auch nicht nötig :-)

Vergesst nicht bei meinem Gewinnspiel mitzumachen. Es geht noch bis zum 30.09. und bis jetzt haben erst drei Blogger mitgemacht, eure Chancen stehen also sehr sehr gut:

Alles Liebe
Christina :-)