Sonntag, 30. Oktober 2016

Aufgebrauchte Beautyprodukte - was bleibt...

Bisher habt ihr schon die aufgebrauchten Haushaltsprodukte gesehen und alle aufgebrauchten Artikel aus der Haar- und Zahnpflegekategorie.

Heute geht es um den letzten Rest wie Deo, Peelings, Reinigungsprodukte etc.

Falls auch ihr Erfahrungen mit einigen dieser Produkte habt, dann schreibt mir doch eure Review in die Kommentare rein. 


Mein Fazit: 

Fand ich wirklich gut! Angenehmer Duft und das Frischegefühl hält zumindest mal 12 Stunden an. Brennt auch nach der Rasur nicht so höllisch wie andere Produkte, die auch keine Aluminiumsalze enthalten. Preis ist auch okay, werde aber demnächst mal die anderen Deos von Garnier austesten.


Mein Fazit: 

Dieses Anti-Transpirant kann was, dachte ich. Okay, es kann mit dem Frischegefühl von Garnier relativ gut mithalten. Dafür brennt es nach der Rasur extrem, obwohl es Aluminiumsalze enthält. Ist das schon erschreckend, wenn man damit nicht rechnet... Weiße Streifen gibt es leider trotzdem auf schwarzer Kleidung und der Geruch ist nicht zum Aushalten. Sorry, aber da bin ich besseres von Balea gewöhnt. Der Geruch ist weder frisch noch blumig, er brennt einfach nur in der Nase, könnte vielleicht auch daran liegen, dass kein Alkohol drin ist. Ich bin da gespannt, ob andere auch ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder vielleicht sogar total begeistert von dem Produkt sind.


Mein Fazit: 

Diese Reinigungstücher sind einfach klasse. Ich hatte auch hier bereits Produkt zum Testen von Nivea bekommen. Ich fand sie aber so gut, dass ich mir noch ne Packung nachgekauft habe. Die Tücher sind so weich wie die Mizellentücher von Garnier. Man hat das Gefühl, dass die Tücher mit einer Reinigungsmilch getränkt sind. Auch Augen-Make-Up wird schonend und rückstandslos entfernt. I like!


Mein Fazit: 

Dieses Produkt war gratis bei einer Maybelline-Mascare dabei. ich hab davon schon viel gehört und war auch gespannt auf das Ergebnis. Besser kann man kein wasserfestes Augen-Make-Up (vor allem Eyeliner und Kajal) entfernen. Hier brennt auch wenn man dicht am Auge mit dem Wattepad hantiert nichts. Allerdings darf man nicht sparsam mit dem Produkt sein. Gibt also leider nen Minuspunkt bei der Ergiebigkeit, aber das Produkt in Orihinalgröße hat es auf meinen Frisiertisch bereits geschafft.


Mein Fazit: 

Hier bin ich Wiederholungstäterin. Das war eines meiner ersten Produkte, dass ich testen durfte, vielleicht zwei Monate, nachdem ich meinen Blog gegründet habe. Alle drei Methoden (Reinigung, Peeling und Maske) habe ich bereits getestet, aber ich liebe es einfach das Produkt nur als Maske zu verwenden. Zwei mal in der Woche wende ich das Produkt an und ich habe kaum noch Unreinheiten. Pickelchen die sich ankündigen kommen, dank dieser Maske, gar nicht erst zum Vorschein. Aktuell verwende ich ein ähnliches Produkt auch von Garnier in gleicher Aufmachung. Allerdings ist das mit Kohle und Blaubeerextrakt. Die Maske ist Schwarz und ist etwas schwieriger runter zu bekommen, aber von der Wirkung her genauso gut.


Mein Fazit: 

Das war eine richtige Freude dieses Produkt zu verwenden. Ich benutze ja hauptsächlich Cremeseifen von Balea, da ich aber mal wieder alles ausgetestet hab, was so auf dem Markt war, hab ich dann mal zu Dove gegriffen. Ich kenne den Duft schon von Bodylotions etc. Ich hab die Produkte relativ regelmäßig verwendet als ich 16 war. Weckt irgendwie Erinnerungen. Im Gegensatz pflegen die sehr gut die Hände. Man hat das Gefühl, dass die weiße Handwaschseife sich wie eine Lotion über die Haut legt. Würde ich auf jeden Fall wieder nachkaufen.


Mein Fazit: 

Leider spüre ich nicht nicht viel von der Moisture Care Feuchtigkeitsformel und ich wasche mir sehr oft am Tag die Hände. Was ich aber liebe sind die tollen natürlichen Düfte. Melone war einfach ein richtiger Klassiker im Sommer. Hat irgendwie super zu meinem Duschschaum und dem Bodyspray mit dem gleichen Duft gepasst. Eine Reihe die hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder im Regal stehen wird.


Mein Fazit: 

Die Peelings von M. Asam sind legendär. Sie haben eine ganz besondere Formel, wobei die Zuckerkristalle in kalt gepresstes Traubenkernöl eingelegt werden. Ich liebe sie einfach. Ich mag auch andere Peelings zum Beispiel von The Body Shop, wobei diese Körner mir oft schon zu fein sind. Sobald sie in Verbindung mit Wasser kommen, lösen sich die Peelingkörner richtig auf und das ist ja dann auch nicht Sinn der Sache. Daher greife ich immer auf die Produkte von M. Asam zurück. Weichere Haut an Ellenbogen und Knien kann man einfach nicht bekommen. Die abgestorbene Hautschüppchen werden einfach schonend und effektiv entfernt. Ich verwende die Peelings immer einmal in der Woche in der Badewanne. Für diesen großen 1,2 Kilogramm-Topf habe ich aber ein halbes Jahr lang gebraucht um ihn leer zu bekommen. Der Duft besteht aus Zitrusnoten und auch grünem Tee. Für mich ein richtig toller Duft für den Sommer.


Mein Fazit: 

Hier ist die Formel natürlich die gleiche und somit ist das Produkt auch genauso gut und entscheidet sich auch nur im Duft. Ein richtiger Herbstduft. Riecht sehr sinnlich, auch ein bisschen nach Rosen und nach Vanille. Kann ich nur empfehlen mal diese Peelings auszuprobieren.


Mein Fazit: 

Top, top, top! Dieses Body Lift Gel auch von M. Asam darf zurecht seinen Namen tragen. Der leckere Duft von Limette und Vanille ist einfach nur himmlisch und nicht künstlich. Die Geltextur zieht sehr schnell ein und hinterlässt keinen schmierigen Film auf der Haut. Bei regelmäßiger Anwendung, kann man wirklich feststellen, dass die Haut geliftet wird. Ich hab das Gel immer auf den Oberschenkeln und am Po angewendet. Nach ein paar Wochen konnte ich dann feststellen, dass sich meine "Orangenhaut" voll verbessert hat. Einfach ein tolles Produkt! Da lohnt sich dann auch der Preis von knapp 20 Euro.


Mein Fazit: 

Einmal Gillette Venus immer Gillette Venus. Ich liebe diese Rasierköpfe mit dem Olaz-Komplex. Die Gelkissen die sich vor und hinter den Klingen befinden, schäumen in Verbindung mit Wasser auf und dienen dazu, dass man sich nicht mehr schneiden kann. Rasierpickelchen gehören der Vergangenheit an. Zurück bleibt eine seidig glatte Haut, die sich anfühlt als hätte man sie gerade erst eingecremt. Kein Brennen und kein Jucken nur ein wunderschöner beeriger Duft und länger glattere Haut.


Mein Fazit: 

Aktuelles Lieblingspuder. Das Puder mattiert nicht nur, es hält auch bis zum Abend und setzt sich im Gegensatz zu Essence nicht in den Fältchen ab. Die Haut sieht ebenmäßig und auch am Abend noch nicht fleckig aus. Sehr gut!

Habt ihr auch alle einen Brückentag oder so wie ich eine ganze Woche frei? ;-)

Alles Liebe
Christina :-)

Freitag, 28. Oktober 2016

Aufgebrauchte Haar- und Zahnpflegeprodukte

Liebe Beautyfreunde, 

am heutigen Freitag dreht es sich hauptsächlich und in erster Linie um Haar- und Zahnpflegeprodukte die ich in letzter Zeit aufgebraucht habe.

Am Ende zeig ich euch noch die Dinge, die ich quasi immer kaufe und nicht neu für euch sind. Trotzdem hab ich sie aufgebraucht und deswegen dürfen sie auch bei diesem Beitrag nicht fehlen.

Los geht es mit der Kategorie "Haare": 



Mein Fazit: 

Ich hatte beide Produkte schon zum Testen von Nivea zugeschickt bekommen. Ich war wirklich sehr überzeugt von der Pflege, deswegen habe ich mir beide Artikel wieder gekauft und auch aufgebraucht. Die Haare sind nach der Anwendung wunderbar weich, sogar Locken werden gut "genährt" und gepflegt. Meine Haare sind weniger frizzelig und lassen sich wunderbar durchkämmen. Der Duft ist nicht zu stark, auch wenn er genau wie der Preis und auch die Ergiebigkeit nur Nebensache ist. Kann beide Produkte also wirklich empfehlen, obwohl ich mir ja eigentlich keine Produkte zweimal kaufe, denn ich will ja möglichst mal alles austesten was es so am Markt gibt.


Mein Fazit: 

Diese Spülung von Balea ist zwar auch sehr gut, mir aber schon etwas zu flüssig. Ich nutze Spülung meistens nur für die Spitzen und ab dem Ohr. Einmassieren gelingt aber nur mit den Produkten die nicht zu flüssig sind. Der Duft war auch ganz okay, wäre aber für mich auch wenn das Produkt sehr günstig ist kein Artikel den ich nachkaufen würde. Da fand ich Nivea doch besser.


Mein Fazit: 

Ich liebe diese Sprühkuren. Das war zwar jetzt eine spezielle Winteredition noch vom vergangenen Jahr, aber sie funktioniert genau wie alle anderen Sprühkuren von Gliss Kur. Ich nutze sie eigentlich immer nur dann, wenn keine Zeit für ein Spülung bleibt, das ist dann wirklich eine gute Alternative. Der Duft ist auch hier wieder mega gut und davon mal ganz abgesehen, die Farbe und die Aufmachung sind wunderschön. Jedes Verpackungsopfer hat sich diese Sprühkur mit Sicherheit zugelegt. Für mich wird es defintiv nicht die letzte gewesen sein, ich warte nur noch auf ein Modell, das beim aufsprühen auch noch Glanz in die Haare zaubert...


Mein Fazit: 

Diese Haarmaske habe ich auch mal als Gratisprodukt bei einer Bestellung von M. Asam erhalten. Sie riecht zwar blumig, aber überhaupt nicht künstlich, Die Konsistenz ist etwas fester und die Farbe eher bräunlich, daher ist sorgfältiges Ausspülen hier sehr wichtig. Die Haarpflege dauert dann zwar etwas länger, aber die Wirkung ist wirklich toll. Weiche Haare, gute Kämmbarkeit und kein Frizz. Ob sie jetzt repariert weiß ich nicht genau, da ich sie nicht regelmäßig angwendet habe.


Mein Fazit: 

Dieses Produkt hat mir mal meine Friseuse da gelassen. Ich selbst würde mir wahrscheinlich so ein produkt niemals kaufen, weil ich dafür einfach zu geizig bin. Hier genügen drei Tropfen um wunderbaren Glanz in die Haare zu bringen, ohne dass dabei fettige Strähnen entstehen. Von der Konsistenz her ist es wie ein Serum und trotzdem ein Konzentrat. Man hat ewig was davon, zumindest hab ich es jeden Tag verwendet und fast ein dreiviertel Jahr gebraucht um es aufzubrauchen. Der Duft ist wahnsinn, wie frisch vom Friseur. Ich weiß leider nicht wirklich wie teuer es ist. wahrscheinlich kriegt man es auch nur beim Friseur oder online zu kaufen.


Mein Fazit: 

Haarspray brauch ich immer. Nicht für meine Locken zu stylen, aber wenn ich mir nen Zopf mache. Irgendwelche Kringel stehen leider immer ab und die möchte ich gerne damit bändigen. Da es aber ein Volumenhaarspray ist, hab ich es auch oft verwendet um die Frisur ein wenig aufzuplustern. Ich finde, diese Sorte Haarspray mitunter am Besten, nicht nur wegen dem Duft, sondern weil einfach keine Betonfrisur entsteht und die Haare fluffig und leicht fallen und nicht kleben. Der Preis ist auch bei den XXL-Größen sehr klein, wenn man das Produkt mit anderen aus der Drogerie vergleicht. Die XXL-Größen gibt es oft bei Penny oder Netto.


Nun kommen die Zahnpflegeprodukte an die Reihe:


Mein Fazit: 

Schweineteuer! Aber ich hab mir einmal diese Schallzahnbürste von Philips vor über einem Jahr gegönnt, die war ebenfalls mega teuer, aber ich bereu es nicht. Seit ich diese Zahnbürste verwende, ist mein Zahnfleisch viel besser geworden und meine Zähne auch ein ganzes Stück weißer. Ich teste zwar immer wieder Weißmacher-Zahnpasta aus, aber die hatte ich auch schon vor dieser Zahnbürste und die bringen eigentlich fast gar nichts. Die Zahnbürste hat sehr viele "Putzstufen" auch für empfindliche Zähne sehr gut geeignet und da sollte man natürlich auch regelmäßig den Bürstenkopf wechseln, was ich pro Quartal mache, deswegen waren die hier mal wieder fällig. Sehr empfehlenswert, aber auch sehr teuer. Aber ich investiere lieber in so etwas und kauf mir dann mal eben nen Monat weniger Klamotten und Schuhe.


Mein Fazit: 

Das ist mal wieder so eine spezielle Zahncreme für angeblich weißere Zähne. Keine Ahnung, ob die auch gegen andere Dinge wie Zahnstein, Karies etc. vorbeugt, aber da hat mal wieder die Verpackung mich zum kaufen "angeregt". Gebracht hat sie jedenfalls gar nichts. Auch der Frischegeruch lies zu wünschen übrig. Eine bittere Enttäuschung für mich!


Mein Fazit: 

Diese Zahncreme, kam dann schon eher meinem "Geschmack" nahe. Sie hinterlässt ein tolles Frischegefühl auch ohne Mundwasser. Sie ist relativ neu auf dem Markt und reinigt die Zähne genauso gut wie die Zahncreme von Signal. Von daher würde ich, sollte ich mal alle Zahncremes getestet haben, mir lieber diese hier nachkaufen, anstatt die andere.

Zum Schluss gibt es noch einen Schnelldurchlauf von meinem Produkten, die ihr ja eigentlich schon kennt und die sich viele nachkaufen, wie Wattepads, Wattestäbchen, Kleenextücher etc.:








So, das wär's!
Vielen Dank fürs Durchhalten! ;-)

Könnt ihr mit Haarpflegeprodukte empfehlen, die relativ neu sind?
Oder habt ihr aktuell eine Zahncreme die euch total überzeugt?

Alles Liebe
Christina :-)

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Aufgebrauchte Haushaltsprodukte

Hallo ihr Lieben, 

heute gibt es mal wieder aufgebrauchte Produkte aus dem Haushaltsbereich.

Einige Produkte waren gut und andere wiederum haben mich enttäuscht.

Gewinner und Verlierer werde ich euch jetzt vorstellen:


Pril hat mich richtig überzeugt. Die hohe Fettlösekraft besteht den Praxistest und der frische Duft von Limette überdeckt auch starke Gerücke wie Zwiebel und Knoblauch. Die Ergiebigkeit ist übrigens auch super.


Enttäuscht hat mich dagegen dieser Spülbalsam. Bis auf den Duft hat es mein Geschirr zwar sauber gemacht, aber eine Art Schmierfilm hinterlassen und ein Teller wo Milchreis drin hatte kann man vergessen. Schade, denn ich mag eigentlich fast alle Denkmit Produkte. Dieses gehört allerdings nicht dazu.


Lenor Unstoppables sind für mich fast unverzichtbar geworden. Ich hab zwar jetzt ein Waschmittel mit Febrezeduft gefunden, wo man diese hier nicht braucht, aber ich je nachdem welches Waschmittel ich als nächstes teste, brauch ich das Wäscheparfüm vielleicht doch wieder. Dieser "fresh" Duft ist mein Liebling. Er riecht sehr "fresh" so wie ich mir den Duft bei frisch gewaschener Wäsche wünsche.


Dieser Duft hingegen riecht mir zu künstlich. Da kann ich auch ein strenger Damenduft nehmen und ihn auf meine Wäsche sprühen. Der ist leider so gar nicht frisch, sondern einfach nur zu streng. Einmal und leider nie wieder...


Feuchtes Toilettenpapier kann man ja immer mal zuhause haben. Ich mag es aber überhaupt nicht, wenn die nach kurzer Verwendung, obwohl sie in einer Box drin sind, trocken werden. Dann kann ich auch normales Papier benutzen. Dieses hier mit Calendula, bleibt lange feucht und ist richtig pflegend und mega weich.


Ich bin ein bekennender Fan der Caps. Egal ob mit flüssigem Kern oder mit Pulver. Ich mag es unkompliziert. Einfach ein Cap in die Trommel, Wäsche drauf, Calgon dazu und fertig. Ich kauf auch immer das Vollwaschmittel und nicht das für bunte Wäsche. Hier sind jetzt auch dauerhaft mehr Caps drin und trotzdem bleibt der Preis gleich. Ich mag diese Formulatur und bin begeistert davon.


Calgon dagegen kaufe ich immer flüssig. Zu jeder Wäsche eine Kappe voll in den Behälter dazu, damit ich keine bösen Überraschungen erlebe und da ich noch nicht das große Geld verdiene und mir somit auch keine neue Waschmaschine leisten kann, investiere ich lieber die 4 Euro in Calgon und weiß, dass die Maschine somit von Kalk befreit bleibt, der sich ja so furchtbar gerne in den Wasserschlauch reinfrisst, wie man das ja von der Werbung kennt.


Meine Favoriten wenn es um die Toilettenhygiene unter anderem geht. Es gibt immer die billigen nachgemachten. Die hinterlassen aber immer einen schmierigen und klebrigen Film, den man nur schwer weg bekommt. WC Frisch Kraft Aktiv mit den vier Kammern, hat einen tollen nicht zu strengen Duft und hinterlässt eine saubere Toilette und einen schönen Schaum. Ich probiere immer gerne andere Düfte aus. Der hier war jetzt mit Zitronenduft. Ich kauf sie ganz gerne wenn sie bei Penny, Rossmann, dm etc. im Angebot sind.


Meine feuchten Allzwecktücher sind für mich unverzichtbar geworden. Gerade wenn ich am Wochenende vorm Fernseher am Couchtisch gefrühstückt habe, wische ich oft gerne mit einem Tuch über klebrige Flecken drüber, die danach super schnell verschwinden. Für Glas ist das allerdings nichts, aber wenn es mal schnell gehen muss oder ich Kaffeeflecken auf meinem Schreibtisch habe, dann ist das eine unkomplizierte und einfach Variante. Gibt es ganz aktuell mit einem schönen Herbstduft (Granatapfel).


Auch die hier hab ich immer im Haus. Zum Abstauben sind sie perfekt und beim Bodenwischen, der erste Schritt, bevor ich feucht wische. Natürlich putze ich den Boden auch mal richtig feucht durch, aber diese trockenen Tücher, sorgen für staubfreie Ecken und halten auch Haare und Fusseln im Tuch fest. Die nachgemachten Tücher verlieren oft die Hälfte vom Staub wieder. Da gibt es also himmelgroße Unterschiede. Und wirklich teuer sind sie nicht, denn man braucht nur halb so viele Tücher, als wenn man die billigen verwendet.


Und das hier sind die Ergänzungstücher. Mit denen putze ich immer zwei- bis dreimal die Woche schnell das Bad. Das funktioniert auch noch morgens bevor ich auf die Arbeit gehe. Einfach ein Tuch um den Besen spannen und feucht durchwischen. Der zitronige Duft riecht man auch noch Stunden später und Haare und Fusseln werden nicht nur aufgenommen, sondern auch festgehalten. Und Duschflecken werden nicht angekratzt, sondern weggewischt, das Tuch schafft das locker.

Welche Haushaltsproduke sind für euch unverzichtbar?
Habt ihr schon das Wäscheparfüm ausprobiert odet seid ihr Liebhaber von Weichspüler?

Alles Liebe
Christina :-)

Montag, 24. Oktober 2016

OOTD: say hello...

Vor kurzem hab ich noch "goodbye" zum Sommer gesagt, nun will ich auch den Herbst mit meinem ersten Outfit begrüßen...
Ich bin in der glücklichen Lage, auch wenn ich einen Bürojob habe, anziehen zu können was ich will... also habe ich zuletzt meinen neuen super bequemen und flauschigen Kapuzensweater mit Berlin-Schriftzug getragen.

Den habe ich vor ein paar Wochen für 11 Euro bei Primark ergattert. Bei uns auf der Arbeit weiß man nie was einen "heizungstechnisch" erwartet. Auch wenn es im Sommer mal kühl war, hat die Heizung gestreikt und wir haben uns mehr wie einmal den Po abgefroren. Kollegen von mir haben ungelogen schon Skisocken und Strickjacken auf der Arbeit deponiert.

Dieser Pulli hält unglaublich warm, engt aber auch nicht ein. Eine Investition die sich gelohnt hat für wirklich kleines Geld. Dieses Mal gibt es zu der Outfitbeschreibung in der Bildunterschrift auch die Make-Up-Mittelchen, die ich fürs "Feintuning" benutzt habe.

Casual muss also nicht immer langweilig und im "T-Shirt-Jeans-Style" sein... Ich beweise das Gegenteil:

Kapuzensweater in Weiß mit Berlin-Schriftzug (Primark), Skinnyjeans in Hellblau (Zara), Sneaker in Mint (Adidas Neo), Make-up: Foundation (Trend it up), Puder (Manhattan), Lidschatten, Eyeliner und Bronzer (Essence), Mascara (P2), Lippenpflege (Dr. Belter)








Habt ihr auch schon eure Flauschpullis ganz nach vorne in den Schrank gehängt?
Habt ihr einen bestimmten Dresscode auf der Arbeit?

Alles Liebe 
Christina :-)

Samstag, 22. Oktober 2016

Insta Photos #47

Heute ist wieder INSTAGRAM-Zeit

Sorry, dass ich die letzte Zeit keine neuen Posts veröffentlicht habe, aber ich war diese Woche auf einem Seminar und konnte dementsprechend auch leider keine Beiträge vorbereiten. Ab heute geht es aber wie gewohnt weiter...

Dieses Mal habe ich Fotos aus dem Beautybereich für euch ausgewählt.

Viel Spaß beim Anschauen:











Wenn diese Fotos Lust auf mehr machen, dann schaut mal online auf meinem INSTAGRAM-Account vorbei. Dort lade ich täglich zwei Fotos hoch!

Alles Liebe
Christina :-)