Montag, 24. April 2017

Aufgebraucht: Gesichtsmasken

So meine Lieben, 

heute gibt es mal ein Post, indem ich euch nur zeige, welche Gesichtsmasken ich aufgebraucht habe und welche gut und welche schlecht waren.

Kürzlich habe ich euch in DIESEM Post gezeigt, welche Haarproben ich aufgebraucht habe.

Gesichtsmasken mache ich in der Regel zwei Mal wöchentlich. Ich probiere gern verschiedene Masken aus und hab auch Favoriten die ich immer kaufe.

Bei den folgenden fünf Masken sind auf jeden Fall auch welche dabei, die ich nicht mehr kaufen werde und welche das sind seht ihr jetzt:


Garnier SkinActive Honey Mask, 0.75 Euro.

Diese Maske ist für trockene bis sehr trockene Haut und soll regenerierend wirken. Diese Maske hab ich erst einmal länger als 15 Minuten auf der Haut gelassen. Es gibt Masken aus dieser Reihe, die man nach spätestens 10 Minuten abwaschen muss. Diese Maske war nach 30 Minuten fast vollständig in die Haut eingezogen, somit hab ich nur die Reste mit einem Kosmetiktuch abgenommen. Da merkt man erst einmal wie "durstig" die Haut wirklich ist. Der Duft von süßem Honig war auch sehr gut und mal etwas anderes als immer die gleichen Düfte, die man von Masken eben so kennt. Werde ich mir auf jeden Fall nachkaufen.


Creme-Gel Maske Melone, 0.45 Euro. 

Diese Maske ist für zwei Anwendungen und davon hab ich jetzt bestimmt schon 2 Packungen aufgebraucht, weil die einfach toll ist. Der Duft von erfrischender Melone ist genauso gut wie die Pflegewirkung. Ich lass auch diese Maske auf der Haut bis sie vollständig eingezogen ist. Danach ist die Haut super weich und sieht rosig aus. Kein Brennen, kein Jucken und keine Reizungen. Diese kann ich wirklich jedem empfehlen, der nicht viel Geld ausgeben möchte und eine trockene Haut hat.


Balea Soft & Clear Anti-Pickel Peel-Off Maske, 0.75 Euro. 

Auch diese Maske ist für zwei Anwendungen, wie fast alle Balea Masken. Ich hatte schon oft Peel-Off Masken und mag sie deswegen, weil man sie so unkompliziert abziehen kann. Ich bin kein Freund davon mir die immer wieder abzuwaschen. Diese hab ich gemäß der Anwendung auf das gereinigte Gesicht aufgetragen. Als sie getrocknet war, hab ich sie mir abgezogen. Das hat aber ganz schön weh getan und ich bin gar nicht zimperlich. Ich ertrage schon einiges, aber das hier war gar nicht schön. Die kleinen Härchen die man auf der Haut hat wurden wie bei einem Wachs mitrausgezogen. Ich musste mehrmals ansetzen und war froh, als sie unten war. Mein ganzes Gesicht war krebsrot und heiß und hat sich erst beim eincremen wieder langsam erholt. Porentief rein war sie mit Sicherheit, aber die zweite Anwendung werde ich definitiv nicht verwenden. Es gibt noch eine andere Peel-Off Maske von Balea die in der rosafarbenen Verpackung die ist tausend Mal besser und lässt sich ganz einfach und ohne Schmerzen abziehen.


L'Oréal Paris Tonerde Absolue Detox Maske, 50ml-Tigel kostet 9.95 Euro. 

Dieses und das nächste Päckchen hab ich in meinen Lieblingszeitschriften gefunden. Ich dachte, wenn andere Blogger begeistert sind, dann wirkt sie bestimmt bei mir auch. Sie soll super gegen Unreinheiten wirken und einen gesund-strahlenden Teint zaubern. Ich hab sie aufgetragen und einwirken lassen. Beziehungsweise sie wird eher fest auf der Haut und beginnt nach einer gewissen Zeit zu bröckeln, wenn man redet oder das Gesicht verzieht. Dies ist das Zeichen die Maske abzuwaschen, was gar nicht einfach war, da man die Masse erst einmal feucht machen muss, damit sie sich löst. Danach war mein Gesicht leicht rötlich aber am anderen Morgen wie verändert. Zwei rote Pickelchen waren auf einmal geschrumpft und kaum sichtbar. Die Rötungen waren verschwunden, meine Haut wirkte gesund und prall. Wirklich toll, allerdings für empfindliche, sensible oder sehr trockene Haut würde ich sie nicht empfehlen. Den Tigel selbst würde ich mir nicht kaufen, aber die Pröbchen die ich zuhause habe, werde ich auf jeden Fall dann nutzen, wenn wieder einmal ein paar Pickelchen auf meiner Haut sichtbar werden.


L'Oréal Paris Tonerde Absolue Klärende Maske, 50ml-Tigel kostet 9.95 Euro. 

Diese Maske soll die Haut klären, tiefenreinigen und den Teint mattieren. Der Duft von Eukalyptus kam leider nicht so gut raus eher das "chemische". Diese Maske lies sich leichter ablösen und trotzdem war meine Haut leicht gerötet, aber das hab ich auch genauso erwartet. Mei Teint war zwar nicht strahlend und prall wie bei der anderen Maske dafür aber mattierend und zwar den ganzen Tag. Ich hab mir nachmittags noch Make-Up aufgetragen und musste zum ersten Mal seit langem kein Puder drüber geben, das ist wirklich toll, aber ich kenne trotzdem Produkte die wie eine Creme auch den Teint mattieren und die man vor der Foundation auftragen kann. Kein Nachkauf-Produkt, aber es war mal ne "nette" Erfahrung die Maske zu testen. Der Tigel, so steht es online, reicht für 10 Anwendungen.

Habt ihr diese Masken von L'Oréal schon ausprobiert?
Schreibt mir doch mal eure Review in die Kommentare!
Welche Gesichtsmasken könnt ihr empfehlen?

Alles Liebe und einen schönen Wochenstart!
Christina